SENNEBOGEN 860 Hybrid, Elektrobagger, Schüttgutumschlag, Hafenumschlag

Schüttgutumschlag optimiert

Elektromobilität im Hafenumschlag

Elektromobilität im Materialumschlag

Elektromobilität im Materialumschlag – sie ist vielfältig und bringt große Einsparungspotenziale mit sich. Andreas Frye, Geschäftsführer der Gesellschaft für Umweltdienste mbH (kurz: GUD) im Hafen Duisburg, setzt nun zwei SENNEBOGEN 860 E Hybrid mit Elektroantrieb am Kai ein und berichtet: „Keine Ölwechsel, weniger Komponenten im Vergleich zum Diesel und entsprechend weniger Wartungsbedarf. Die Rechnung war für uns ganz einfach: Der 860 E Elektrobagger ist immer einsatzbereit und reduziert unsere Betriebskosten obendrein um 50 %.“

Die Duisburger haben schon viel Erfahrung mit Elektromaschinen und Umschlagbaggern von SENNEBOGEN gesammelt, und zählen mehrere grüne Maschinen bei sich am Gelände: u.a. läuft ein älterer, elektrisch betriebener 870 der C-Serie seit 12 Jahren störungsfrei, und das mit über 20.000 Betriebsstunden auf dem Zähler. Direkt am Kai gab es jedoch noch weiteres Potenzial zur Elektrifizierung: „Eine durchgehende, kabelgebundene Stromversorgung auf 800 Metern Kailänge war schwierig zu realisieren, denn ein Abkoppeln von der Stromquelle wäre bei dieser Distanz unvermeidbar. Die ideale Lösung für uns lautete, alle 40 bis 50 m, eine neue Steckdose zu platzieren. Bis zur nächsten Stromquelle zieht der 860 selbst ein Diesel-Aggregat hinter sich her, mit dem sich die Kurzstrecke ohne Strom perfekt überbrücken lässt.“

SENNEBOGEN 860 Hybrid, Elektrobagger, Schüttgutumschlag, Hafenumschlag
SENNEBOGEN 860 E-Serie Hybrid: auf 800 m Kailänge setzt GUD in Duisburg auf Elektromobilität im Hafen und verwendet auf Kurzstrecken zur nächsten Energiequelle einen Dieselgenerator

Beherrschbare Technik und nicht mit Elektronik "überfrachtet"

Ein weiterer Umschlagbagger ist seit vielen Jahren zuverlässig bei GUD in Betrieb: Ein 825 der D-Serie aus dem Jahr 2016 übernimmt die Zwischenlagerung von Eisenoxid in einer überdachten Halle. Er hat mittlerweile ebenfalls 7.000 Betriebsstunden am Zähler und verrichtet seine Aufgaben zuverlässig und schnell. Andreas Frye erläutert weiter, wie wichtig ihm beherrschbare Technik und die Nähe zu seinen Ansprechpartnern ist: „Durchweg genießen wir den guten Service durch unseren Partner BRR, aber auch die Verbundenheit zu SENNEBOGEN selbst liegt uns am Herzen. Die Maschinen sind immer auf einem technisch sehr guten Stand und nicht mit Elektronik überfrachtet: das bedeutet auch, dass wir Servicearbeiten teilweise selbst vornehmen. So gelingt es uns, die Maschinenverfügbarkeit dauerhaft hoch zu halten.“

Hafenumschlag und Mietgeschäft

Umschlaggesellschaften wie GUD in Duisburg haben viel zu tun und benötigen spezialisierte Maschinenparks, um der täglichen Materialvielfalt gerecht zu werden. Im Jahr legen rund 250 Schiffe mit einem Fassungsvermögen zwischen 1.000 und 5.000 t am Kai der Duisburger an. Insgesamt werden so rund 500.000 t Material pro Jahr bewegt, davon überwiegend Massengut. GUD spezialisierte sich neben klassischem Schüttgutumschlag zusätzlich auf die Vermietung ihres Equipments: „Um unsere Maschinen bestmöglich auszulasten, verleihen wir einen Teil unserer SENNEBOGEN Umschlagbagger für den Einsatz auf Baustellen oder in anderen Häfen. Daran gekoppelt ist die Personaldienstleistung, denn auch unsere Fahrer sind mit ihrem Know-how im Mietpaket gefragter denn je ­– besonders in Zeiten des Fachkräftemangels ein klares Alleinstellungsmerkmal.“  

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich jetzt für den SENNEBOGEN Presse-Verteiler an!

Ihr Ansprechpartner

Florian Attenhauser
Presseanfragen

SENNEBOGEN
Maschinenfabrik GmbH

Sennebogenstraße 10
94315 Straubing

+49 (0) 9421 540-0

E-Mail

SENNEBOGEN Leiter Schulung technisches Training Akademie Florian Attenhauser