THIBAULT SA ist seit mehr als 100 Jahren Spezialist für Rohbauarbeiten. Angesichts der zunehmenden Nachfrage nach kostengünstigen Industriegebäuden in Schnellbauweise wurde 2010 der Geschäftsbereich TBI – Thibault Bâtiment Industriel – in Kooperation mit Willy NAESSENS gegründet. Beide Unternehmensbereiche ergänzen sich, indem:

  • Thibault SA die traditionellen Bauaktivitäten des Familienunternehmens fortführt, während
  • TBI Fertigbauteile aus Beton entwickelt und herstellt.

Im Dauereinsatz seit sieben Jahren: der SENNEBOGEN 2200 E

Seit 2011 bezieht TBI seine Maschinen von SENNEBOGEN. Zunächst ging es um die Anschaffung eines neuen Raupenkrans. Die Entscheidung fiel damals auf das Modell 2200 R (für Hebearbeiten bis 80 t) mit einem variablen Ausleger von 37 m. Mit diesem Kran lassen sich sämtliche Hebe-, Transport- und Montagetätigkeiten auf einer Baustelle verrichten, was ihn für die Fertigbaubranche so interessant macht. „Seit sieben Jahren ist der SENNEBOGEN-Kran bei uns im Dauereinsatz. Seit dem Tag seiner Auslieferung begleitet er uns von Baustelle zu Baustelle“, sagt Benoît Thibault, Geschäftsführer von TBI.

Überzeugt auf jeder Baustelle: Der SENNEBOGEN Raupenteleskopkran 643 E

2016 musste der 15 Jahre alte Mobilkran des für traditionelle Bautätigkeiten zuständigen Unternehmensbereichs THIBAULT SA ersetzt werden. Auf der Suche nach einem geeigneten Partner wandte sich das Unternehmen an SYGMAT bzw. SENNEBOGEN. Nach eingehender Auswertung typischer Baustellenbeschaffenheiten, unterschiedlicher Arbeitsverfahren und Transportanforderungen (rasche Überführung) fiel die Wahl auf den mobilen Teleskopkran 643 R der E-Serie. Der neue Kran hat vom ersten Einsatz an mit seiner vielseitigen Verwendbarkeit überzeugt und räumt dem Unternehmen bei der Gesamtheit der Arbeiten größtmögliche Flexibilität ein. Neben den üblichen Hubarbeiten auf den Baustellen von THIBAULT SA wird der 643 R regelmäßig für die Montage kleinerer Fertigbauteile angefordert.

Anforderung: Lasten von bis zu 5,5 t in einem Arbeitsbereich von 27 m bewegen

Um den gewachsenen Ansprüchen der Landwirtschaftsgebäude- und Industriebaubranche sowie der Fertigbauteilhersteller gerecht zu werden, hat TBI in einen zweiten SENNEBOGEN-Kran vom Typ 2200 R der E-Serie investiert. Mithilfe der von Willy NAESSENS gefertigten Bauteile kann TBI noch anspruchsvollere und großzügigere Gebäude planen, die dabei sämtlichen geltenden Temperaturstandards und Feuerschutznormen entsprechen.

Diese neuen Anforderungen machten die Anschaffung neue Gerätschaften für TBI erforderlich, wie den speziellen 2200 R-Kran mit 40 m langem Ausleger und 13-m-Spitze. „In dieser Konfiguration lassen sich Lasten von bis zu 5,5 t in einem Arbeitsbereich von 27 m bewegen“, erklärt der Baustellenleiter David BAUSSARD, der den neuen Kran auf der Baustelle des geplanten Geschäftszentrums „Parc Vendôme 2“ in Lesquin im Ballungszentrum Lille einweiht. Für den Kranführer hat die neue, moderne maxcab Kabine, mit der der SENNEBOGEN-Kran 2200 R seit der letzten Generation ausgerüstet ist, viel Komfort zu bieten: „Sie ist zwar nur wenige Zentimeter länger, aber die Anordnung der Bedienelemente im Innenraum ist ergonomischer, was den Arbeitskomfort stark verbessert.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich jetzt für den SENNEBOGEN Presse-Verteiler an!

Ihr Ansprechpartner

Florian Attenhauser
Presseanfragen

SENNEBOGEN
Maschinenfabrik GmbH

Sennebogenstraße 10
94315 Straubing

+49 (0) 9421 540-0

E-Mail

SENNEBOGEN Leiter Schulung technisches Training Akademie Florian Attenhauser