SENtrack AccesoSENtrack

    Hafenumschlag

    SENNEBOGEN 870 E

    Germersheim, Deutschland

    Traditionsbetrieb am Rheinufer mit dem SENNEBOGEN 870 E Freyer Hafenlogistik holt sich niederbayerische Unterstützung

    Im Germersheimer Binnenhafen ist ein neuer Eye-Catcher zu finden: Das Familienunternehmen Freyer Hafenlogistik startet mit einem mobilen Umschlagbagger 870 E-Serie ins neue Jahr 2019. Mit einer Pylonhöhe von 2 Metern bringt die Hafenmaschine beachtliche 110 Tonnen auf die Waage und bleibt dabei wendig sowie flexibel einsetzbar.

    Die Philosophie von Familienunternehmen ist überwiegend gleich, egal in welches dieser Institutionen man hineinblickt: Man beobachtet großen Fleiß, liebt und lebt Tradition und spricht von langjährigen sowie verlässlichen Partnern, mit denen man freundschaftlich zusammenarbeitet. Eines dieser Familienbetriebe ist Freyer Hafenlogistik in Germersheim am Rhein, das mittlerweile in vierter Generation geführt wird. 1902 begann der Urgroßvater des heutigen Geschäftsführers Peter Freyer in Neckarsulm mit dem Abbau von Kies und Sand, ab 1969 wurden die Geschäfte erfolgreich in den Hafen nach Germersheim verlegt und ein Wandel vollzogen: Seitdem dreht sich alles um die Be- und Entladung von Schiffen.

    „Unser Wirkungsbereich ist über die Jahre hinweg viel abwechslungsreicher geworden. Mit der Zeit gehen hieß für uns, flexibler auf die Marktanforderungen reagieren zu können. Daher haben wir ab der Jahrtausendwende unser Repertoire erweitert und bedienen das Feld der Hafenlogistik nun ganzheitlich: neben Kies und Sand kümmern wir uns heute um unterschiedlichste Waren, u.a. Schrott und Roheisen, aber auch Getreide oder Düngemittel“, berichtet der 71-jährige Senior-Chef Erich Freyer über die Weiterentwicklung des Familienbetriebs.

    Fuhrparkerweiterung für noch mehr Flexibilität im Hafen

    Mit dem neuen mobilen Umschlagbagger 870 E von SENNEBOGEN entwickelte Freyer Anfang 2019 den Fuhrpark konsequent weiter, um die geforderte Flexibilität zu erbringen - neben zwei älteren 305 Telehandlern und dem kleineren 860 der D-Serie von SENNEBOGEN fügt sich die neue Hafenmaschine perfekt in die Abläufe vor Ort ein: Dank der Ausrüstung mit einer Gesamtlänge von 25 Metern ist es möglich, alle ankommenden Schiffe des Hafens zu bedienen. Besonders wichtig war bei der Projektierung in Zusammenarbeit mit der Firma Schlüter Baumaschinen, die Befüllung des vorhandenen Silos mit einer Höhe von 16 Metern zu gewährleisten. Dank der großzügigen Auslegerlänge und hohen Standsicherheit des 110-Tonners gelingt dies problemlos.

    Beachtlich ist des Weiteren die Umschlagmenge, die durch das Maschinenupgrade nun erreicht werden kann: Innerhalb von ca. 2,5 Stunden werden in Germersheim Schiffe, die rund 2.000 Tonnen Kies fassen, komplett entleert. Insgesamt befördert der 27-Mann-Standort jährlich 350.000 Tonnen Schütt- und Stückgut.

    „Wir treffen Maschinenentscheidungen natürlich nicht einfach so, da wir als Familienbetrieb ganz genau hinsehen müssen. Überzeugt hat uns der mobile 870 E von SENNEBOGEN dadurch, dass er den kleinsten und gleichzeitig stabilsten mobilen Unterwagen am Markt hatte. So können wir agil vor Ort verfahren und die Maschine flexibel einsetzen“, erklärt Peter Freyer.
    Ein weiteres Kriterium neben der Flexibilität im Hafen war außerdem die feinfühlige Joystick-Steuerung, die es dem Fahrer ermöglicht, die hohen Lasten bequem und punktgenau zu verladen. Die großzügige Maxcab Fahrerkabine bietet trotz kompaktem Aufbau den nötigen Platz für komfortables und ergonomisches Arbeiten, vor allem dank des luftgefederten Sitzes mit Bandscheibenstütze und Sitzklimatisierung. Zusätzlich zur Standard-Kamerausrüstung hinten und auf der rechten Seite ließ Freyer aus Sicherheitsgründen eine Zusatzkamera am Kompaktausleger anbringen; diese unterstützt den Fahrer insbesondere beim Arbeiten rund um die Befüllung des Silos.

    Seit 2009 arbeitet Freyer erfolgreich mit dem SENNEBOGEN-Händler und Servicepartner Schlüter Baumaschinen zusammen – ebenso ein familiengeführter Betrieb, der sich mühelos in den vertrauten Kreis von Partnern des Germersheimer Hafenlogistikers eingereiht hat.

    Bildunterschrift:

    • 870 Mobil: Schiffsentladung am Rhein im rheinland-pfälzischen Germersheim
    • Dank 25-Meter-Ausrüstung beste Reichweite beim Befüllen des Silos
    • Zufriedene Projektpartner: Jens Kümmerle, Michael Köhnlein und Özgü Öztura (Schlüter Baumaschinen), Erich Freyer und Peter Freyer (Geschäftsführung Freyer Hafenlogistik), Kerstin Wabner (SENNEBOGEN); Hinten: Maschinenfahrer Sascha Willner (Freyer Hafenlogistik)