SENtrack LoginSENtrack
  • 850 R Spezial Elektro

    Elektrischer Schrottumschlag

    SENNEBOGEN 850 R

     

     

     

     

     

    Elektrischer Schrottumschlag: SENNEBOGEN 850 Raupe spezial überzeugt bei Max Becker

    Frei nach dem Motto “Per Schiene oder LKW zum Hafen und vom Rhein über die Meere“ recycelt die Max Becker Trading GmbH auf dem Hafengelände in Köln-Niehl Metallschrott aller Art und setzt dabei größtenteils auf die zuverlässigen Materialumschlagmaschinen von Sennebogen. Zukunftsträchtig ist dabei der neue 850 R Spezial Elektro, der seit kurzem zur Bedienung der Schrottschere und zur Materialsortierung im Einsatz ist.

    Bereits seit 1994 ist die Max Becker Trading GmbH eine feste Größe im Schrottrecycling im Herzen der Rhein-Metropole Köln. Schon im zweiten Jahr nach Gründung waren die ersten Materialumschlagmaschinen von Sennebogen aktiv. Im letzten Jahr konnte der Vertriebs- und Servicepartner Baumaschinen Rhein-Ruhr (BRR) einen neuen Sennebogen 850 R auf Elektrobasis ausliefern. Zwei 835 M runden den Maschinenpark ab. Mit deren Hilfe wird das Material umgeschlagen, sortiert, eingelagert und zur weiteren Bearbeitung durch die Großschere für den Schiffsversand vorbereitet.

    Der 850 R Spezial ist nach Kundenwunsch ausgestattet mit einem 250 KW starken Elektromotor, der gegenüber der dieselbetriebenen Vorgängerversion eine Energie- und Betriebskostenersparnis von rund 50 Prozent mit sich bringt. Die Auslage von über 20 Metern deckt selbst im stationären Betrieb eine Fläche von knapp 1.300 Quadratmetern komfortabel ab. Dank des stabilen Raupenunterwagens mit 4,90 m Spurbreite steht die Maschine nicht nur äußerst sicher, sondern ist zudem flexibel auf dem gesamten Betriebsgelände mobil einsetzbar. Um die nötige Übersicht und Reichweite zur Befüllung der Schrottschere zu erlangen, wurde die Maschine auf Kundenwunsch um insgesamt 5,00 m mittels eines Rohrpylon erhöht. Zusammen mit der 1,00 m starren Kabinenerhöhung hat Fahrer Lothar Lenzen besten Überblick auf sein gesamtes Arbeitsumfeld.

    Die großräumige Mastercab bietet dabei ein Höchstmaß an Fahrerkomfort und beste Ergonomie. Mit der Rund-um Verglasung samt Bodenscheibe aus Sicherheitsglas behält der Fahrer stets die Übersicht. Das Umfangreiche Kamerasystem und das LED-Beleuchtungsset sorgen selbst bei schlechter Wetterlage für ein sicheres Arbeitsumfeld.

    Nach den ersten Betriebsstunden ziehen Fahrer und Verantwortliche ein positives Resümee: Die Elektromaschine überzeugt nicht nur durch einen geringen Energieverbrauch, der Motor bietet zudem eine konstante Leistung in allen Lastbereichen. Höhere Wartungsintervalle und geringere Servicekosten sind weitere Pluspunkte, welche beim Betreiber Anklang finden. Im täglichen Betrieb ist die geringere Geräuschkulisse ein weiteres Argument, mit dem der Sennebogen 850 R Spezial überzeugen kann.

    Material zielgenau und sicher bewegen: Sennebogen Mehrschalengreifer ausgeliefert wurde die Maschine ab Werk mit dem zugehörigen 1.000 Liter fassenden Mehrschalengreifer aus dem Hause Sennebogen. Der 5-schalige halboffene Greifer mit geschmiedeten Schalenspitzen ist hydraulisch optimal eingestellt. Zusammen bilden Maschine und Anbaugerät eine perfekt aufeinander abgestimmte Einheit. Die optimierten Hydraulikflüsse gewährleisten ein schnelles Öffnen und Schließen des HGT 1000 und garantieren höchste Schließkräfte. Dies ist umso wichtiger, wenn selbst sperriges Gut sicher und zielgenau bewegt werden müssen.

    Statement: „In der komfortablen, geräumigen Mastercab habe ich stets besten Überblick über meinen Arbeitsbereich. Der kraftvolle Elektroantrieb zusammen mit der langen Auslage machen den 850 R Spezial zur perfekten Maschine.“ Fahrer Lothar Lenzen

    Bildunterschrift: Einen neuen elektrisch betriebenen Sennebogen 850 R Spezial setzt die Max Becker Trading GmbH für die Schrottsortierung und Beschickung der großen Schrottschere auf ihrem Betriebsgelände im Köln-Niehler Hafen ein.

    Schlüsselübergabe in Köln: Von links: Max Becker Trading Betriebsleiter W. Hafner, Mitinhaber K. Pfleger, Ch. Schlump, BRR Geschäftsführer M. Ausmeier und Mitarbeiter P. Huhn mit Max Becker Technikleiter A. Eckert

    Dieser Artikel ist auch erschienen unter:
    recyclingtoday.com