SENtrack LoginSENtrack

    Hafenumschlag

    SENNEBOGEN 860

    Germersheim, Deutschland

    Ein Profi für den Hafenumschlag: Die Freyer GmbH setzt einen neuen SENNEBOGEN 860 in Germersheim ein

    Von Getreide bis Altglas schlägt die Freyer GmbH im Germersheimer Hafen alles um. Seit Oktober 2014 wird für diese vielseitigen Aufgaben ein neuer SENNEBOGEN 860 Mobil eingesetzt. Jährlich werden damit 350.000 t Material bewegt.

    Die Freyer GmbH ist ein Familienunternehmen und kann inzwischen auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. 1969 kamen zu den Geschäftsfeldern Kieswerke und Baggerbetrieb auch weitgreifende Logistikaufgaben hinzu. Die Grundlage für den Hafenumschlag im Rheinland-Pfälzischen Germersheim. Unmittelbar am Rhein gelegen, ist Freyer heute ein Spezialist für den Umschlag, die Lagerung und den Transport von Massen- und Stückgütern.

    Der Vertriebs- und Servicepartner Schlüter Baumaschinen konnte den neuen SENNEBOGEN 860 für diese äußerst vielfältigen Anforderungen bei der Firma Freyer platzieren und betreut das Projekt.
    Verladen wird an mehreren Stellen im Hafen entweder auf LKW, Halde, Förderband oder auch in Trichter. Bis zu 11m Höhendifferenz müssen bei Tideständen zwischen -3 und -7 Metern überwunden werden.
    Ausgestattet ist die Maschine mit einer 20 m langen Ausrüstung und einer Kinematik speziell für größere Reichtiefen zum Löschen der Schiffe.
    Angetrieben wird der SENNEBOGEN 860 mit einem 268 kW-starken 6-Zylinder Cummins Dieselmotor.

    Die umgeschlagenen Materialien reichen von empfindlichen Getreidesorten oder Düngemittel bis hin zu Kies, Sand und Splitt oder Altglas. Zur Auswahl stehen dem Fahrer 2-Schalen-Greifer 3 m³ oder 4,5 m³ und einen 3,5-t-Mehrschalengreifer mit 2 m³ Fassungsvermögen. In der Stunde können so Spitzenleistungen von bis zu 300 t Schrott, 600 t Kies oder 400 t Glas bewegt werden.

    Der 860 bleibt dennoch kompakt in den Abmessungen und kann durch seine starken Fahreigenschaften überzeugen. Dies war ein wichtiges Kaufkriterium neben dem Erreichen der höchstmöglichen Kapazität. Die schwere Breitspurausführung des mobilen Unterwagens sorgt für einen sicheren Stand.

    Für den Fahrer bietet die um 2,7 m hydraulisch hochfahrbare Kabine Maxcab Industry besten Überblick. Dank der geraden, durchgehenden Frontscheibe und der Bodenscheibe aus Panzerglas ist die Sicht auf die Arbeitsbereiche nach unten und vorne gewährleistet. Zusätzliche Unterstützung bieten 2 Kameras und 8 LED Scheinwerfer, die auch das Arbeiten bei Nacht und Nebel ermöglichen. Fahrer Martin Will lobt die Kraft und Standsicherheit der Maschine zudem die Joysticksteuerung, die neben intuitiver Bedienung auch einen optimalen Blick aus der Kabine garantiert.

    Bildunterschriften: Einen neuen SENNEBOGEN 860 Mobil setzt die Freyer GmbH im Hafen Germersheim für den Umschlag von Schüttgütern jeder Art ein.

    Dieser Artikel ist auch erschienen unter:
    press.lectura.de