SENtrack LoginSENtrack
  • Spezialtiefbau mit Schlitzwandgreifer

    Spezialtiefbau

    SENNEBOGEN 6130 HD

    Berlin, Deutschland

    Spezialtiefbau mit Schlitzwandgreifer: SENNEBOGEN 6130 HD in Berlin

    Gleich zwei SENNEBOGEN Seilbagger setzt die Berger Grundbautechnik zu Fundamentarbeiten in Berlin ein. Im Rahmen der vorbereitenden Arbeiten zur geplanten Autobahn BAB 100 graben ein SENNEBOGEN 690 HD und ein 6130 HD Seilbagger Schlitzwände in Tiefen bis 25 m.

    Zuverlässigkeit, eine robuste Bauweise und vor allem eine hohe hydraulische Leistung, das erwarten Tiefbauunternehmen weltweit von Seilbaggern. Gerade im Einsatz mit schweren Schlitzwandgreifern wird den Maschinen so einiges abverlangt. Für die Berger Grundbautechnik war deshalb schnell klar, als es galt für eine Baustelle im Zuge der Vorbereitungsmaßnahmen der BAB100 die Schlitzwände herzustellen, dass für die Ausführung dieser Aufgabe der SENNEBOGEN 6130 in Kombination mit dem SENNEBOGEN 690 HD als Seilbagger-Duo die idealen Voraussetzungen mitbringen. Die neue Autobahnstrecke soll zukünftig die östlichen Bezirke Berlins an den mittleren Straßenring und die BAB 113 anbinden. Große Teile des aktuellen Bauabschnitts verlaufen unter der Erde in einem Tunnel oder in einem bis zu 7 m tiefen Trog. Neben dem eigenen SENNEBOGEN 690 HD, der sich seit vielen Jahren in genau diesen Einsätzen bewährt hatte, setzte man dazu nun auf den neuen 130 Tonnen Seilbagger 6130 HD, den der zuständige Vertriebs- und Servicepartner IBS Industrie- und Baumaschinen Service GmbH Ende 2016 auslieferte.

    Für Schlitzwandbetrieb konfiguriert: Freifallwinden und starke Drehantriebe

    Angetrieben wird die Maschine durch den kraftvollen 570 kW Dieselmotor, der für genügend Kraftreserven sorgt. Für den Schlitzwandgreiferbetrieb wurde der Seilbagger werksseitig mit zwei 300 kN Freifallwinden ausgestattet, die Freifallgeschwindigkeit ist dabei komfortabel per Potentiometer regulierbar. Die starken Windenzugkräfte und die hohe Traglast der Maschine ermöglichen ein flüssiges, zügiges Arbeiten selbst mit schweren Greifern. Der in Berlin verwendete Schlitzwandgreifer wiegt selbst schon rund 25 t, dazu kommt noch das Erdmaterial, das damit ausgegraben und bewegt wird. Dabei dringt der Greifer nach unten in den bis zu 25 m tiefen Schlitz ein, um Sand und Kies nach oben zu fördern.

    Präzise führt der Fahrer den Greifer zunächst in den Schlitz ein und lässt diesen mit geöffneter Schaufel dann mehrfach im Freifall auf den Grund fallen. Das Material wird so gelockert und lässt sich anschließend aus der Tiefe greifen. Entladen wird die zähflüssige Sand-Kies-Schwemme anschließend gleich nebenan. Zurück bleibt ein exakter, gerader Schlitzwandbau, der später mit Stahlbeton zum Fundament für Gebäude und den Straßenbau wird. Für einen Zyklus vom Versenken des Greifers, über das Aufbrechen der Sandschichten, bis hin zum Entleeren braucht der Fahrer nur wenige Minuten.

    Für die Verantwortlichen bei Berger steht fest: „Mit dem SENNEBOGEN 6130 HD haben wir die perfekte Maschine für den anspruchsvollen Spezialtiefbau. Die hohe hydraulische Antriebsleistung wird durch eine gute Standsicherheit komplettiert.“

    Trotz der hohen dynamischen Anforderungen steht der Seilbagger dank seiner besonders gut ausbalancierten Maschinenkonzeption mit den 7,2 m langen Raupenlaufwerken stabil und sicher. Der Raupenunterwagen lässt sich hydraulisch auf eine Spurbreite von max. 4,1 m austeleskopieren. In der aktuellen Konfiguration arbeitet die Maschine mit einem insgesamt 27 m langen Heavy Duty Ausleger.

    Bildunterschriften:
    Einsatz für insgesamt zwei SENNEBOGEN Seilbagger im Schlitzwandgreiferbetrieb: In Berlin werden Fundamentarbeiten in Tiefen bis 25 m durchgeführt.
    Mit 130 t Einsatzgewicht und 2x 300 kN Freifallwinden arbeitet der SENNEBOGEN 6130 HD mit einem 25 t Schlitzwandgreifer für Vorarbeiten zur BAB 100 in Berlin.