SENtrack LoginSENtrack
  • SENNEBOGEN 673 Raupenteleskopkran

    Wasserbau

    673 Raupenteleskopkran

    Neuharlingersiel, Deutschland

    Raupenteleskopkran am Wasser: Neubau einer Slipanlage

    Einen SENNEBOGEN 673 Raupenteleskopkran setzt die Firma TweWe-Bau zum Bau einer neuen Slipanlage erfolgreich ein. Bis zu 21 m lange Spundwände werden mit dem Kran zunächst platziert, um dann anschließend per Rüttler in den Boden getrieben zu werden. Dabei spielt der robuste Teleskopkran seine Stärken aus.

    Im Nordseeheilbad Neuharlingersiel entsteht zur Zeit eine neu Slipanlage. Bis zu einem Meter tief steht der SENNEBOGEN 673, den die ausführende TweWe Bau für dieses Projekt einsetzt, im Wasser. Die Herausforderung des Bauvorhabens ist der Tidenhub, der täglich das Wattenmeer flutet. Mit der neuen Slipanlage sollen später die ankommenden Schiffe per Seilwinde an Land gezogen werden und bei Flut selbsttätig einfahren können. Mit dem Teleskopausleger des 673 hebt der Fahrer die langen Spundwände bis weit in ins Meer hinein und kann dank des Breitspur-Raupenunterwagens auch mehrere Meter auf dem abschüssigen Untergrund ins Meer einfahren.

    Die Maschine, die der Service- und Vertriebspartner Tecklenborg Baumaschinen GmbH als Mietmaschine lieferte, ist ausgestattet mit einem 168 kW starken Dieselmotor der Emissionsstufe 4. Mit einer maximalen Auslegerlänge von 36 m und bis zu 70 t Traglast liegen die Vorteile des Teleskopkrans auf der Hand, wie auch TweWe-Bau Bauleiter Böseleger bestätigt. Das Raupenfahrwerk erlaubt ein Einfahren ins Wasser bis nahe an die Arbeitsstellen. Der Full-Power Boom ermöglicht dabei ein Teleskopieren unter Last und sogar das Verfahren mit 100 % Last am Haken. Ein AT-Kran hätte, um die Arbeiten im Watt zu erledigen, eine weitaus größere Reichweite und die 5-fache Traglast benötigt, weiß Böseleger. Durch die Konzeption des Full-Power Boom können sämtliche Auslegerlängen stufenlos und mit jeweils optimaler Traglast angefahren werden. Die Tecklenborg-Maschine hat Fahrer und Verantwortliche bei TweWe Bau gleichermaßen überzeugt. Auch mit einen 12 t schweren Rüttler kommt der SENNEBOGEN 673 hier zum Einsatz, wenn die 9 t schweren Dalben in den Grund gerammt werden müssen. Dabei hat der Fahrer dank der guten Übersicht aus der um 20 Grad neigbaren Maxcab Komfortkabine besten Blick auf den Arbeitsbereich. Umfeldkameras und zahlreiche LED Scheinwerfer unterstützen bei schlechter Sicht und sorgen für optimale Sicherheit.

    Bildunterschrift: Mit einem SENNEBOGEN Raupenteleskopkran 673 setzt die TweWe Bau die Spundwände für die neue Slipanlage im Nordseeheilbad Neuharlingersiel.

    Dieser Artikel ist auch erschienen unter:
    press.lectura.de
    allgemeinebauzeitung.de
    cranestodaymagazine.com
    vertikal.net
    cranemag.com