SENtrack LoginSENtrack
  • SENNEBOGEN 835 E Mobil Holzumschlag

    Holzumschlag

    SENNEBOGEN 835 E

    Triberg im Schwarzwald, Deutschland

    Frischer Wind weht im Schwarzwald! Nach 16 Jahren erneuert Finkbeiner seine SENNEBOGEN Elektroumschlagmaschine

    Das inmitten des Schwarzwaldes ansässige Familienunternehmen Finkbeiner KG trennte sich im Juli 2019 schweren Herzens von seinem treuen Begleiter, einem 835 Umschlagmaschine der C-Serie von SENNEBOGEN. Mit einer neuen 835 Umschlaglösung der E-Serie legen die Baden-Württemberger so den Grundstein für den Erneuerungsprozess ihres Rundholzplatzes, und in Zusammenarbeit mit dem Vertriebs- und Servicepartner Schlüter für Baumaschinen konnte der Austausch der Maschinen innerhalb von vier Tagen reibungslos umgesetzt werden.

    In die Jahre gekommen war der Umschlagmaschine der C-Serie aus dem Jahr 2003 mit insgesamt 55.000 Betriebsstunden, allerdings bewies der Fall der Finkbeiner KG wieder einmal, weshalb Elektrolösungen von SENNEBOGEN so beliebt sind: Dank ihrer Langlebigkeit sind sie eine Anschaffung, die sich mehrfach bezahlt macht.Umschlagmaschine mit Elektromotor genießen den Vorteil, dass sie dank niedriger Strompreise im Vergleich zum Dieselpreis immer günstiger im Betrieb sind. Auch Servicekosten reduzieren sich auf ein Minimum, da sowohl die Serviceintervalle größer sind als auch Wechsel von Öl und Ölfiltern entfallen. Betankungsstopps unterbrechen außerdem die Produktivität der anwendenden Unternehmen nicht weiter. Allesamt Gründe, die Elektroumschlagmaschine so attraktiv im Tagesgeschäft machen. 

    Intelligente und effiziente Platzlösung

    Beengte Platzverhältnisse sind auf herkömmlichen Rundholzplätzen schon oftmals eine Herausforderung, um Maschinenfahrwege und Lagerflächen effizient zu koordinieren. Bei Finkbeiner war vor 16 Jahren Kreativität bei der Planung des Platzes gefragt, vor allem dank der natürlichen Gegebenheiten der Umgebung im Schwarzwald: In einer engen Schlucht des Mittelgebirges ließ sich das Unternehmen nieder, und sie installierten über dem Rundholzlager ein Schienenportal mit integrierter Laufkatze. Die Schienen wurden stellenweise direkt in die Felsen verbaut. Vor-, Rück- und Seitwärtsbewegungen machen den aufgebauten Umschlagmaschine flexibel und lassen ihn quasi über den Stämmen schwebend insgesamt eine beachtliche Fläche von 3.600 m² bearbeiten.

    Nachhaltigkeit steht bei Finkbeiner an erster Stelle

    „Uns liegt insbesondere das Thema nachhaltiges Wirtschaften sehr am Herzen“, betont Andreas Finkbeiner, geschäftsführender Gesellschafter der Finkbeiner KG. „Wir sind ein PEFCTM-zertifizierter Betrieb und verarbeiten ausschließlich Rundholz aus nachhaltiger Wiederaufforstung. Neben dem 835 Elektro von SENNEBOGEN tragen außerdem die kurzen Transportwege des Holzes dank der verkehrsgünstigen Lage im Schwarzwald zur Emissionsreduktion unserer Produktion bei. Das ist uns sehr wichtig, da wir auch für die nachfolgenden Generationen eine große Verantwortung tragen, der wir gerecht werden wollen!“

    Leistung und Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus

    Mit dem Upgrade auf die E-Serie hat sich auch etwas hinsichtlich der Leistung getan. Der einstige 132 kW Elektromotor ist nun durch eine kraftvollere 160 kW-Variante abgelöst geworden. Für den effizienten Rundholzumschlag, der bei Finkbeiner in exponierter Höhenlage vorgenommen wird, setzen die Holzspezialisten auf eine 19 Meter-Ausrüstung vom Typ „Banana“: Dadurch können weiter entfernt lagernde Stämme auch in der Tiefe besser gefasst werden. 

    „Es wurde einfach Zeit, auf ein neues Modell umzusteigen“, betont Finkbeiner weiter. „Wir freuen uns auf noch produktivere Zeiten mit dem SENNEBOGEN 835 der E-Serie!“

    Bildunterschrift:

    • 835 C-Serie: Das Vorgängermodell von Finkbeiner bei der Arbeit
    • Demontage der ausgedienten Maschine
    • Im neuen Glanz: der neue Umschlagmaschine 835 E-Serie bei der Finkbeiner KG auf dem Schienenportal